Ferienwaldheim - DiBo

Gruppenbild Abschnitt #1

Gruppenbild Abschnitt #2

"Evangelisches Ferienwaldheim" für die Birkenfelder Kinder und Jugendliche ist dieser Name viel zu lang. Deswegen sagen sie kurz und liebevoll „DiBo“.

Das DiBo bietet in zwei zweiwöchigen Abschnitten jeweils rund 100 Kindern und Jugendlichen der 1. bis 8. Klasse alles, was die jungen Herzen höherschlagen lässt. Es wird gesungen, gebastelt, gespielt, gelacht, nachgedacht, gegessen, gefeiert…

Jeweils zwischen 20 und 30 jugendliche MitarbeiterInnen bereiten dafür ein abwechslungsreiches Programm mit Andachten, Bastelangeboten, Spielen und Ausflügen vor. In der "15er-Gruppe" bekommen 15-jährige Jugendliche eine kleine Ausbildung für ihre Tätigkeit als DiBo-MitarbeiterInnen.

 

Gruppenbild

 

 

Die Anmeldung findet am 20.02.2018 von 17:00 bis 19:30 Uhr im Martin-Luther-Gemeindehaus statt. Die Anmeldeformulare stehen ab Anfang Februar weiter unten auf dieser Seite zum Download zur Verfügung. Das ausgefüllte Formular kann auch bei der Kirchenpflege im Kirchweg 1 abgegeben werden.

 

Termine 2018

Abschnitt 1: 30.07. bis 10.08.2018

Abschnitt 2: 13.08. bis 24.08.2018

 

Preise

Für Kinder aus Birkenfeld und Gräfenhausen
160,00 €
pro Abschnitt
Für auswärtige Kinder180,00 pro Abschnitt
Für Gruppe 15 (für Kinder ab 15 J. möglich)50,--  pro Abschnitt

 

Das erste Treffen für alle Helfer, die gerne am Kinderprogramm mitarbeiten möchten, ist am Mo. 12.3.2018 um 18:30 Uhr im Martin-Luther-Gemeindehaus.

 

Am besten drückt das DiBo-Lied aus, was Kindern und MitarbeiterInnen das DiBo bedeutet. Es spricht wohl für sich und soll deshalb hier lange Ausführungen ersetzen.

 

 

DiBo - Lied

1. Am Montagmorge fängt es an: En Lärm als wäres dausend Mann!
Senn honnert kloine Kenner bloß, doch d`Schlabbergosch isch riesegroß.
2. Grad no betet un gesunge, scho wird um d`Marmelad gerunge.
De Dischmaniere: wunderbar! (Zumindescht bei d`Helferschar)
Ref. Mar muss scho sage, s`DiBo isch schee! Schee laut, schee luschtig, Gelee!
Mar muss scho sage, s`DiBo isch schee! Schee laut, schee luschtig, Gelee!
3. Erzählt Herr Hartmann D`biblisch G`schicht, des indressiert die meischde - sehr donoch gehds ab mit mords Tamtam: die Gloind-
schde fange z`Baschdle an, getobt des wird bei Grubbe2, au d`Grubbe3 isch laif debei.
4. Die Vierer senn leicht z`motiviere - die Gröschde dehns halt sabotiere. Fünf onn sechs im Rege radle, mit nasse Füß unn stramme Wadeln.
Ref. Mar muss scho sage, ...
5. Um zwölfe läudet d`Glock zum Esse, jetzt hemmer d`Küchefraue fast vergessa, sisch oifach super, wie die koche für d`ganz Ba-
gage zwei lange Woche.
Ref. Mar muss scho sage, ...
6. Uff oimol isch es "himmlisch still", doch wenn mer dann nochgugge will onn öffnet Dier zum Grubberaum, zerblatzt so mancher Helfer- traum.
7. Die Uffsicht isch nemme im Bilde, weil d`Kenner tobe wie die Wilde
Des Ganze nennt sich Mittagsruh, wie geht´s dann erscht beim Ausflug zu?
Ref. Mar muss scho sage, ...
8. Beim Ausflug schtürmt die ganze Horde mit Täterä durch fremde Orte un schtürzt sich wild aufs Lunchpaket, bevors geräuschvoll heimwärtsgeht.
9. D´Elternnachmittag zum Schluß, schaffd alle Helfer viel Verdruß: Enn haufe z`Plane, viel zum Schaffe, dann komme dEltern zum Begaffe!
Ref. Mar muss scho sage, ...
10. Die vierzehn Dag senn schnell vorbei, jetzt tritt die groß Langweile ei, im DiBo war halt stets was los - die Stimmung groß, d`Helfer famos!
Ref.

Mar muss scho sage, ...

Die Evangelische Kirchengemeinde Birkenfeld versucht durch das Ferienwaldheim ihrer sozialen Verantwortung nachzukommen. Das Ferienwaldheim bietet auch alleinerziehenden und berufstätigen Eltern eine preisgünstige Chance, ihren Kindern in den Sommerferien eine sinnvolle und zumindest urlaubsähnliche Freizeitgestaltung mit Gleichaltrigen zu ermöglichen. Außerdem entstand im Jahr 2005 eine Kooperation mit der Lebenshilfe Pforzheim, so dass auch Kinder mit Behinderung in beiden Abschnitten integriert werden können.

 

Ihr Ansprechpartner fürs Evangelische Ferienwaldheim der Kirchengemeinde Birkenfeld ist
Christian Ende (Gemeindediakon).